Air Berlin reicht Insolvenzantrag ein

airberlin hat heute beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Eröffnung eines vorläufigen Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt, um die bereits eingeleitete Restrukturierung fortzuführen. Hintergrund des heute erfolgten Schrittes ist die unerwartete Mitteilung der Etihad, dass sie entgegen ihrer bisherigen Zusagen nicht mehr beabsichtigt, airberlin finanziell zu unterstützen.

Die Bundesregierung, die Lufthansa und weitere Partner unterstützen die airberlin bei ihren Restrukturierungsbemühungen. Die Bundesregierung unterstützt airberlin mit einem Brückenkredit, um den Flugbetrieb auch langfristig aufrecht zu erhalten.

Wichtig für Sie:

  • Alle Flüge der airberlin und NIKI finden weiterhin statt
  • Die Flugpläne behalten ihre Gültigkeit
  • Gebuchte Tickets behalten ihre Gültigkeit
  • Alle Flüge sind weiterhin buchbar

Laut Medienberichten gilt der Brückenkredit der Bundesregierung für die kommenden 3 Monate.