Gruppenreise · Kaukasus

Georgien

Im Land der tausend Wunder

9-tägige Gruppenreise vom 28.09.– 06.10.2018 p.P. ab € 1.489,-

Highlights: Wardsia, historische Höhlenstadt · Festungsstadt Rabati · Kurort Borjomi · Weinland Kachetien mit Weinprobe · Begegnungen mit einheimischen Familien

Georgien ist immer noch ein touristischer „Geheimtipp“: Sie werden durch fantastische Gebirgslandschaften des Kaukasus reisen, einmalige Baudenkmäler und eindrucksvolle Klöster besuchen. Sie werden Städte sehen, die durch christliche, heidnische, arabische und sowjetische Einflüsse geprägt wurden. Sie werden mit schmackhaftem, bodenständigem Essen, aromatischen Weinen, interessanter Kunst und vor allen Dingen mit der Gastfreundschaft der Georgier verwöhnt.


Ihr Reiseverlauf:

1. Tag: Deutschland – Tbilisi
Linienflug von Hamburg nach Tbilisi mit Ankunft am Nachmittag. Empfang durch den Deutsch sprechenden Reiseleiter und Transfer in unser Hotel.
2. Tag: Tbilisi
Die Hauptstadt Georgiens ist eine Gründung des Königs Wachtang Gorgasali aus dem 5. Jahrhundert. Auf unserem etwa 3-stündigen Spaziergang erleben wir die historische Altstadt mit ihren engen, gewundenen Sträßchen aus Kopfsteinpflaster und den alten Häusern mit ihren geschnitzten, überhängenden Balkonen. Wir besuchen u.a. die Metechi-Kirche, die einst Teil des Königshofes war, und bummeln durch das noch heute beliebte Bäderviertel Abanotubani. Wir fahren mit der Seilbahn hinauf zu der Festung von Narikala, die auf einem Hügel über der Altstadt thront, und genießen den Ausblick über Tbilisi. Gemeinsames Mittagessen in der Altstadt. Ein Bummel in der Umgebung der „Trockenen Brücke“ über den farbenfrohen Floh- und Bildermarkt von Tbilisi beendet den heutigen Tag. (F/M)
3. Tag: Tbilisi – Wardsia – Achaltsiche
Der Weg zu unserem Tagesziel führt uns entlang des Pharavani-Sees, des größten Sees in Georgien, zur Höhlenstadt von Wardsia mit seiner einmaligen Klosterkirche. Der Bau von Wardsia, 500 Meter über dem Flusstal des Mtkwari gelegen, wurde von König Giorgi III als Grenzfestung gegen Türken und Perser begonnen und durch seine Tochter, der legendären Königin Tamara, vollendet. Von der einstigen Anlage mit über 13 Stockwerken und tausenden in den Fels gemeißelten Wohnhöhlen sind heute noch etwa 750 Gebäude erhalten, die sich auf 7 Stockwerke verteilen. Die farbigen Fresken in der Klosterkirche bilden den König und seine Tochter ab. Der Besichtigungs-Rundgang nimmt etwa 3 Stunden in Anspruch. (Festes Schuhwerk erforderlich!) Vorbei an der einst mächtigen Festung von Chertwissi (Fotostopp) geht es im Anschluss weiter nach Achaltsiche, Hauptstadt des Verwaltungsbezirks Samzche-Dschawachetien. (F/M)
4. Tag: Achaltsiche – Borjomi – Gudauri
Morgens Besuch der Festungsstadt „Rabati“, die über Achaltsiche thront. Die Anlage besteht aus der Festung, einem Adelspalast aus dem 13. und 14. Jh., mehreren armenischen Kirchen, einer Synagoge und einer Moschee, die im 19. Jh. in eine orthodoxe Kirche umgewandelt wurde. Weiterfahrt, den Flusslauf des Mtkwari folgend, in den beliebten Kurort Borjomi, im gleichnamigen Nationalpark gelegen. Wir wollen in Borjomi eine Bienenzucht besuchen, den Honig probieren und von dem berühmten Heilwasser der Region kosten. Im Anschluss geht es auf der alten georgischen Heerstraße in Richtung Ost-Georgien. Am späten Nachmittag erreichen wir den Wintersportort Gudauri im großen Kaukasus. (F/M)
5. Tag: Gudauri – Tagesausflug Kasbegi / Gergeti
Der heutige Ausflug führt über den 2.395 m hohen Kreuzpass und Sioni nach Stepanzminda. Wir genießen einen eindrucksvollen Blick auf den schneebedeckten Kasbeg, den höchsten Berg Georgiens. Im Rahmen einer etwa 3-stündigen Wanderung erreichen wir die Dreifaltigkeitskirche Gergeti, malerisch am Fuß des Kasbeg gelegen. Die Kirche und der Glockenturm fügen sich so harmonisch in die Landschaft ein, dass man meinen könnte, der Bau sei ein Geschenk der Natur. Mittagessen bei einer einheimischen Familie in Kasbeg. Wir probieren die traditionellen „Chinkalis“ – Teigtaschen, gefüllt mit Hackfleisch. Wer möchte, kann bei der Zubereitung auch gerne selbst Hand anlegen. Nachmittags Rückfahrt über die Georgische Heerstraße nach Gudauri. (F/M)
6. Tag: Gudauri – Ananuri – Mzcheta – Tbilisi
Fahrt nach Mzcheta, die alte Hauptstadt Georgiens und religiöses Zentrum des Landes. Unterwegs machen wir einen Halt an der Klosteranlage von Ananuri aus dem 15. Jh.. Von hier aus haben wir einen herrlichen Blick auf den Jinvali-See. Bei Mzcheta besuchen wir zunächst das Kloster Dschwari mit seiner Kreuzkuppelkirche, in der viele georgische Könige ihre letzte Ruhestätte fanden. Das Kloster liegt auf einer Anhöhe über der Stadt, am Zusammenfluss von Aragwi und Mtkwari. Von hier oben hat man einen schönen Blick auf Mzcheta. In Mzcheta angekommen, besichtigen wir die mittelalterliche Swetizchoweli-Kathedrale, die „Kathedrale der lebensspendenden Säule“. Der Bau war über mehrere Jahrhunderte die Krönungs- und Begräbniskirche georgischer Könige und ist heute Sitz des Erzbischofs von Mzcheta und Tbilisi. Unsere Reiseleitung erzählt von den Legenden, die um diesen Bau ranken. Gemeinsames Mittagessen in Mzcheta. Nachmittags fahren wir zurück zu unserem Hotel in Tbilisi. (F/M)
7. Tag: Tagesausflug Kachetien
Heute kommen wir in die malerische Weinbauregion Georgiens; am Vormittag ein Bummel über den großen Markt von Telavi, unterhalb der Stadtfestung gelegen. Wir entdecken die georgische Süßigkeit „Tschurtschchela“ (mit Traubensaftkouvertüre überzogene Walnüsse) sowie den berühmten kachetischen Schinken. Im Anschluss sehen wir den Komplex der berühmten Alawerdi-Kathedrale, die auch gerne die „weiße Perle Georgiens“ genannt wird. Weiterfahrt in das Dorf von Artana. Hier werden wir in einem familiengeführten Winzerbetrieb zu Mittag essen, die verschiedenen Rebsorten und Produktionsverfahren georgischen Weines kennen lernen und natürlich auch die Weine des Hauses verkosten. Am Nachmittag erreichen wir das auf einem Hügel liegende, attraktiv herausgeputzte Städtchen Sighnaghi. Wir genießen das besondere Flair im Rahmen eines Spaziergangs entlang der mittelalterlichen Stadtmauer, bevor es wieder zurück nach Tbilisi geht. (F/M)
8. Tag: Tbilisi
Am Vormittag ein Besuch des Historischen Museums mit seiner interessanten archäologischen und ethnologischen Sammlung seit der Zeit der Stadtgründung im 4. Jahrhundert. Im Anschluss ein Besuch der Kunstgalerie. Im Rahmen einer Führung lernen wir die Werke der wichtigsten Vertreter georgischer Kunst kennen. Das Mittagessen nehmen wir in einem Restaurant der Altstadt ein – eine gute Gelegenheit, die Erlebnisse noch einmal Revue passieren zu lassen. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung. Morgen geht es schon sehr früh zurück in die Heimat! (F/M)
9. Tag: Tbilisi – Deutschland
Am Morgen Transfer zum Flughafen von Tbilisi und Rückflug nach Hamburg.
Programm- und Hoteländerungen vorbehalten.


Die Daten im Überblick

Reisetermin
28.09. – 06.10.2018

Preise pro Person in €
Doppelzimmer € 1.489,–
Einzelzimmerzuschlag € 195,–

Mindestteilnehmerzahl
10 Personen


Eingeschlossene Leistungen

  • Linienflüge mit TURKISH AIRLINES von Hamburg als Umsteigeverbindung über Istanbul nach Tbilisi und zurück in der Economy-Klasse, 30 kg Freigepäck je Person
  • Flughafensteuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschläge (Stand Januar 2018)
  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels in Doppel- bzw. Einzelzimmern mit Bad/Dusche und WC
  • durchgehend lokale, qualifizierte, Deutsch sprechende Reiseleitung ab/bis Tbilisi
  • Transfers und Ausflüge je nach Gruppengröße im Minibus oder Reisebus mit Klimaanlage
  • Ausflugsprogramm lt. Ausschreibung inkl. Eintrittsgelder
  • Verpflegung wie ausgeschrieben: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen
  • Weinverkostung
  • 1 Flasche Mineralwasser pro Person pro Tag
  • 1 Reiseführer nach Wahl pro Buchung

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Getränke zu den Mahlzeiten sowie Mahlzeiten, die nicht aufgeführt sind
  • Kofferträger
  • Trinkgelder
  • Ausgaben des persönlichen Bedarfs
  • Fakultative Ausflüge, zusätzliche Eintrittsgelder oder Führungen

Hinweise

  • Auf Wunsch wird ein Bustransfer angeboten – Preise auf Anfrage.
  • Wir empfehlen den Abschluss einer Versicherung.

Reiseveranstalter
Bavaria Fernreisen GmbH
Es gelten die Reisebedingungen des Veranstalters.


zum Download