Bade- und Städtereise · Dubai

Dubai

Ich habe vier Jahre in Dubai gelebt und besuche es immer noch recht häufig. Man kommt bei jedem Besuch in dieser Stadt der Superlative nicht aus dem Staunen heraus, da es immer etwas Neues zu entdecken gibt oder Altbekanntes sich so verändert hat!

Das Klima ist subtropisch. Es gibt eigentlich nur 2 Jahreszeiten: Sommer und Winter. Die Sommer werden sehr heiß mit Temperaturen von über 45°C bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit. Demnach kann man wohl getrost den Winter (Oktober bis April) als beste Reisezeit bezeichnen. Die Temperaturen sind dann gemäßigt und fallen ganz selten unter 20°C. Mit Regentagen muss jedoch auch in dieser Zeit gerechnet werden – aber wir reden hier von maximal drei Tagen.

In der Stadt kann man sich auf verschiedenste Art und Weise zu recht günstigen Konditionen fortbewegen: Ob Mietwagen, Taxi, Limousine, Metro, Bus, Fähre oder Wassertaxi – für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Es gibt sowohl ein sehr gut ausgebautes öffentliches Busnetz (teilweise jedoch sehr überfüllt) als auch Dubai-Sightseeing im Big Bus oder Amphibien-Bus. Zu Stoßzeiten staut es sich leider oft, und das Verkehrsaufkommen ist wirklich sehr hoch. Dies sollte man sich bei Wagenanmietung unbedingt vor Augen führen und ebenso beachten bei der Nutzung von Taxen und Bussen.


Meine Top Must-Do’s

  • Vom Burj Khalifa die Aussicht über ganz Dubai von der Plattform im 124. Stock genießen und anschließend die Show am Dubai Fountain bestaunen
  • Die Malls der Superlative besuchen – z.B. die „Dubai Mall“ mit 1200 Geschäften, 150 Restaurants, Indoor-Vergnügungspark, Eislaufplatz, Wasserorgel, Wasserfall und Aquarium mit Unterwasserzoo oder die „Mall of the Emirates“ mit der Indoor-Skihalle
  • Strandtag am Kite Beach einlegen
  • 20 Minuten außerhalb der Stadt mit dem Jeep oder Quad eine Wüstensafari unternehmen
  • Flanieren, dinieren und einfach nur genießen entlang der Marina, „The Walk“ oder „The Beach“

Tipps

Die Emirate gelten als sicherstes Reiseland im Mittleren Osten. Aber auch hier gilt: „Low crime does not mean no crime!“ Auf den Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sollten Paare unbedingt verzichten, und Frauen sollten generell nicht zu viel Haut zeigen, sofern sie nicht am Strand oder Pool sind. Knappe Röcke, Hotpants und Spaghettiträger-Tops können also getrost zu Hause bleiben – und bauchfrei ist ein absolutes „No go“. Generell gilt es, sich den Gepflogenheiten vor Ort anzupassen und sich über die Kleiderordnung von diversen Locations, ob Sehenswürdigkeit oder Restaurant, zu informieren.