Kreuzfahrt · Ostsee

Ostsee-Panoramafahrt ohne Landgang

Es war insgesamt meine 7. Kreuzfahrt, davon das 3. Mal mit der TUI Cruises-Flotte. Nach der Mein Schiff 3 und Mein Schiff 4 durfte ich nun die größere Mein Schiff 1 kennenlernen unter diesen besonderen Bedingungen.

Eine Kreuzfahrt zu Coronazeiten? Ist das möglich? Ja, und dank des ausgefeilten Hygienekonzeptes von TUI Cruises kann man sich an Bord sicher aufgehoben fühlen und einen entspannten Urlaub erleben. Sicherheitsabstände werden durch z.B. freibleibende Tische in den Restaurants, begrenzte Plätze im Theater oder maximal 4 Personen im Aufzug gewährleistet. Täglich wird in der Abtanzbar per Scan Fieber gemessen, und überall an Bord sind Spender mit Desinfektionsmitteln zu finden. Das Selbstbedienungskonzept wurde momentan in Ruhepause geschickt, aber die aufmerksame Crew sorgt dafür, dass es einem an nichts fehlt. Getränke werden nach Wunsch gezapft, und auch beim reichhaltigen Buffet kann man sich aussuchen, was man möchte – die freundlichen Mitarbeiter befüllen die Teller. Der Mund-Nasen-Schutz ist an Bord ein dauerhafter Begleiter. Am Tisch, in der Kabine oder auch auf dem Sonnendeck mit genug Abstand kann man ihn aber abnehmen.

Für unsere Route Ostsee sind die Sommermonate empfehlenswert, Juni bis Ende September. Wir hatten durchschnittlich 20 – 22 Grad, viel Sonne und ab und zu etwas Seewind, quasi optimal.


Meine Must Do’s

Da wir an einer Panoramafahrt ohne Landgang teilgenommen haben, gebe ich an dieser Stelle besondere Fototipps:

  • Am 1. Seetag fuhren wir am Wahrzeichen Rügens vorbei, dem Kreidefelsen mit seiner höchsten Erhebung, dem Königsstuhl. Der Kapitän der Mein Schiff 1 ließ das Schiff eine 360 Grad Drehung vollführen, so dass alle Passagiere eine wunderbaren Blick auf die imposante Kreideküste hatten.
  • Am 3. Seetag war frühes Aufstehen angesagt. Es ging durch den schwedischen Schärengarten nach Stockholm.  Die Schären erstrecken sind fächerförmig 80 km vom Stadtzentrum aus und bestehen aus 24.000 Inseln. Wir konnten vom Schiff aus so beeindruckende Bauwerke wie die Festung von Frederiksborg, die Stockholmer Uferstraße Skeppsbron, das Museum Fotografiska (Museum für Fotografie) und die Gamla Stan (die Altstadt Stockholms) sehen, aber auch die bunte Achterbahn vom Freizeitpark Gröna Lund. Das Naturschauspiel des schwedischen Schärengartens bei Sonnenschein war bei bestem Wetter einfach wunderschön.
  • In Stockholm gab es auch ein Meeting mit der Mein Schiff 2, die unter großem „Hallo“ ihre Fahrt nach Turku fortsetzte.
  • Am 4. Seetag kamen auch wir mit der Mein Schiff 1 in Turku an, wo das Highlight die finnische Meyer Turku Werft war. Dort ist die Mein Schiff 1 erbaut worden. Außerdem gab es ein Wiedersehen mit der Mein Schiff 2 und ein kleines „Wasserballett“ der beiden Kreuzfahrtschiffe, die auf dem Wasser Pirouetten drehten und so für ein besonderes Erlebnis sorgten.
  • Absolut sehenswert waren auch die finnischen Schären.
  • Noch ein kleines kulinarisches Must Do: Das an Bord selbst hergestellte Cheesecake-Raspberry-Eis ist ein absoluter Genuss! Erhältlich an der Eisbar auf Deck 12, aber auch im Desserthafen vom Anckelmannsplatz, ebenfalls auf Deck 12.

Tipp

Wenn man eine Veranstaltung unbedingt besuchen möchte, sollte man aufgrund der reduzierten Kapazitäten vorher Plätze reservieren. Genauso verhält es sich auch mit den Verwöhnanwendungen im Spa und Meer sowie den angebotenen Sport- und Kreativ-Programmen.

Alle Veranstaltungen im Theater und auf der Schaubühne werden übrigens auch live auf dem Kabinen-TV übertragen. Sollte man also einmal keinen Platz bekommen haben, kann man auf diesem Wege doch zuschauen.


Kabinentipp

Auf einer Panoramafahrt ohne Landgang ist ein Balkon ein MUSS. So kann man in Ruhe und ohne Maske die grandiose Landschaft genießen.


Ihr Schiff im Überblick

Mein Schiff 1 zu Coronazeiten

Heike Flügel war für Sie an Bord
Sie hatte sich recht spontan, auf Grund der Route, für eine einwöchige Tour zu Coronazeiten mit der Mein Schiff 1 entschieden.

Allgemeines zum Schiff
geeignet für: Reisende jeden Alters
Reiseart: Panoramafahrt, leger, sportlich, Wellness
Sprache an Bord: deutsch
Max. Passagierzahl: 2.894

zur Schiffsbewertung